Das Juwel im Rheintal

Wer hat die schönste Gasse im Rheintal? Altstätten mit der prächtigen Marktgasse! Die erhöhten Laubengänge, genannt „Bögen“, und die historischen Häuser auf beiden Seiten beglücken das Auge stets von neuem und immer wieder lassen sich neue Details bei den Erkern, Fassaden und Dachterrassen entdecken. Unten in der Gasse lockt eine Vielzahl von Fachgeschäften zum Lädelen und Einkaufen. Die Marktgasse ist derzeit als Einbahn befahrbar und wird fürs Parkieren von Autos benutzt. Einzig zu besonderen Anlässen wie die Kulturwoche Staablueme, die Fasnacht, die bekannten Märkte u.äh. ist die Marktgasse derzeit für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Marktgasse mit Fussgängern-autofreiemarktgasse

Unser Anliegen: endlich autofrei!

Die Interessengemeinschaft Autofreie Marktgasse hat sich 2014 formiert mit dem Ziel, die Marktgasse – mit Ausnahme von durch den Stadtrat definierten Lieferzeiten – vom motorisierten Verkehr zu befreien und die Parkplätze aufzuheben. Das erklärte Ziel: Die historische Gasse – das Juwel von Altstätten – für Einheimische und Gäste noch attraktiver und lebenswerter zu machen und Raum zu schaffen für Strassencafés, fürs Flanieren und Verweilen. Der Such- und Durchgangsverkehr soll damit verhindert und die Sicherheit und Attraktivität für Fussgängerinnen und Fussgänger erhöht werden. Der Verkehr kann derweil wie bereits jetzt über die Trogenerstrasse fliessen. Diese Umfahrung stellt kaum einen Umweg dar und ist seit dem Bau des Kreisels auf der Breite äusserst effizient. Parkplätze sind in nächster Umgebung der Marktgasse in grosser Anzahl vorhanden, nicht zuletzt im Parkhaus beim Rathaus.

Abstimmung im September 2017

Die Interessengemeinschaft Autofreie Marktgasse hat ihr Anliegen in der ersten Altstätter Volksinitiative auf Gemeindeebene lanciert und innert Rekordzeit weit mehr als die nötigen Unterschriften gesammelt. Nach der Einreichung kam es zu Verzögerungen durch Einsprachen. Nun ist es klar: Die Initiative ist rechtens und die Abstimmung findet am 24. September 2017 statt.